Umsetzung einer erfolgreichen Beratung durch UMB
am Beispiel des Kunden LION Inc., Dayton, Ohio, USA

  • Seit November 1998 übt Bruno Bröking die persönliche Beratung der Inhaber der LION Inc. aus. Seit 2005 ist er gleichzeitig Mitglied im Advisory Board der international tätigen Unternehmensgruppe.

  • Zu Beginn seiner Beratung wurde von Bruno Bröking, der europäische und insbesondere der deutsche Markt für LION Produkte analysiert. Gleichzeitig wurde von ihm eine umfangreiche Wettbewerbs-Analyse durchgeführt.

  • Die Gesamtkonzeption von LION Inc. für den deutschen Markt wurde von Bruno Bröking erarbeitet. Wesentliche Schritte waren hierbei die Gründung der LION APPAREL Deutschland GmbH in 1999 und der Erwerb eines auf Feuerwehrschutzbekleidung spezialisierten und im deutschen Markt bereits erfolgreichen Unternehmens im Bundesland Sachsen in 2000.

  • Als Berater und Geschäftsführender (Mit-)Gesellschafter der LION APPAREL Deutschland GmbH war Bruno Bröking für die Erschließung neuer Kundenkreise im deutschen und europäischen Markt federführend verantwortlich.

    Die wesentlichen Leistungen für die LION Apparel Deutschland GmbH lassen sich wie folgt zusammenfassen:

    • Bekanntmachung und Initiierung von "Prime Vendor & Total Care" Managementdienstleistungsprojekten im Sektor Dienst- und Schutzbekleidung in den Marktsegmenten Polizei, Militär und Feuerwehren.

    • Aufbau, Inbetriebnahme und Betreiben eines neuen Verwaltungs-, Entwicklungs-, Produktions-, Logistik- und Vertriebszentrums der LION Apparel Deutschland GmbH im Raum Leipzig.

    • Aufbau eines mit modernen IT-Systemen unterstützten Versandhandels für die personenbezogene Verwaltung und Auslieferung von Dienstbekleidungsartikeln an viele tausend Bedienstete öffentlicher Auftraggeber.

    • Gewinn der Ausschreibung zur Versorgung von ca. 32.000 Bediensteten der Polizei und Justiz eines süddeutschen Bundeslandes mit ca. 300 unterschiedlichen Bekleidungsartikeln und damit Beginn eines langjährigen PRIME VENDOR -Dienstleitungsvertrages mit dem Ministerium des Innern dieses Bundeslandes.

    • Zusätzlich konnte die LION APPAREL Deutschland GmbH (LAD) ab 2002 unter Federführung von Herrn Bröking eine Reihe weiterer langjähriger Dienstleistungsverträge abschließen. Hierzu zählte auch die Übernahme des Managements, der Beschaffung und Verwaltung der Bekleidungswirtschaft für die Berufsfeuerwehren namhafter deutscher Großstädte wie Hamburg, Wuppertal und Offenbach.

    • Seit Ende 2001 stand die Beteiligung an der öffentlichen Ausschreibung zur Privatisierung und Neuorganisation der Bekleidungswirtschaft der Bundeswehr im Vordergrund der Beratung von UMB für Lion Inc

    • Nach mehrmonatiger Ausschreibungs-/ Angebotsphase in 2001/2002 erhielt das von Bruno Bröking zusammengebrachte Bieterkonsortium Ende Juni 2002 den Zuschlag zur Privatisierung und Neuorganisation der Bekleidungswirtschaft der Bundeswehr.

    • Die Ausarbeitung des Angebotes und die sich daran anschließenden mehrwöchigen Vertragsverhandlungen mit dem Bund wurden federführend von Bruno Bröking - in enger Zusammenarbeit mit einem Bevollmächtigten des LION Partners - zum Erfolg geführt.

    • Zur Umsetzung und Abwicklung dieses sehr umfangreichen Management-Dienstleistungsvertrages war vom Bieterkonsortium im Juli 2002 eine Beteiligungsgesellschaft gegründet worden. An dieser Firmengründung waren die LION Inc. in Dayton - Ohio, USA und ihr deutscher Partner mit jeweils 50% beteiligt.

    • Zur Abwicklung des auf 12 Jahre angelegten Bundeswehrauftrages hatte die Beteiligungsgesellschaft im August 2002 die operativ tätige Bundeswehr Bekleidungsgesellschaft gegründet. An dieser Gesellschaft war die Beteiligungsgesellschaft von LION Inc. und ihrem deutschen Partner mit 74,9 % und der Bund mit 25,1 % beteiligt.

    • Nach den mehrmaligen Feststellungen des Bundes wurden die vertraglich vereinbarten Aufgaben, durch die von LION Inc. und ihrem Partner beauftragten operativen Bekleidungsgesellschaften, mit großen wirtschaftlichen Vorteilen für die Bundeswehr betrieben. Der zunächst für eine Dauer von 12 Jahren abgeschlossene Dienstleistungsvertrag mit der Bundeswehr wurde mit Wirkung ab August 2014 um zwei Jahre bis Ende Juli 2016 verlängert.

    • Unter Federführung von Herrn Bröking und einem Bevollmächtigten des Lion Partners, erfolgte im Juni 2015 der Verkauf der 74,9 % Geschäftsanteile - an der Bundeswehr Bekleidungsgesellschaft - an die Bundeswehr.
      Der Vertrag beinhaltet die Rückführung der seit 2002 privatwirtschaftlich geführten Bekleidungswirtschaft der Bundeswehr - einschließlich des Verkaufs aller in- und ausländischen Tochtergesellschaften - in die Eigenregie und Verantwortung der Bundeswehr.

    • Im Auftrag der Bundeswehr fand Herr Bröking - als Geschäftsführer der LHB - im ersten Quartal 2015 einen finanzstarken Käufer für das in den in- und ausländischen Tochtergesellschaften der Bundeswehr Bekleidungsgesellschaft abgewickelte Drittgeschäft.
      Nach mehrmonatigen Vertragsverhandlungen mit einem asiatischen Großkonzern der Textil- und Bekleidungswirtschaft - unter Federführung von Herrn Bröking und dem Bevollmächtigten des deutschen Partners der Lion Inc. - konnte Ende Oktober 2015 ein final verhandelter, unterschriftsreifer Kaufvertrag in Form eines verbindlichen, notariellen Angebotes des asiatischen Kaufinteressenten an die zum Vertragsabschluß bevollmächtigten Stellen der Bundeswehr übergeben werden.
      Unter Nutzung des vorliegenden, notariellen Kaufangebotes konnten die zuständigen Stellen der Bundeswehr im Januar 2016 den Vertrag zum Kauf des sogenannten Drittgeschäfts erfolgreich mit dem asiatischen Großkonzern abschließen. Der Vollzug des Kaufvertrages erfolgte Ende Mai 2016.